Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten BWBV > Nachbericht Aufstiegsspiele 1. Badminton Bundesliga
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

SG Schorndorf verpasst Aufstieg in die 1. Bundesliga

Am vergangenen Wochenende fanden die Play-Offs zur 1. Badminton Bundesliga in München statt. Die SG Schorndorf hatte die Aufstiegsrunde in einem spannenden Saisonfinale erreicht.

von Nadine Kuhnert / Fotograf: Ulrich Kolb

17.04.19. Zwei von drei teilnehmenden Mannschaften konnten sich den Aufstieg sichern.

Zwar galten die Schorndorfer von vornherein als klarer Außenseiter - aber die Hoffnung auf eine sportliche Überraschung gab es natürlich. Am Samstag um 13.30 starteten die Schorndorfer im Auftaktspiel gegen den Vorletzten der 1. Bundesliga, den Blau-Weiß Wittorf Neumünster aus Schleswig-Holstein. “Wittorf hat extrem starke Doppelspieler, das sind internationale Spezialisten.”, erklärt Teamchef Benjamin Wahl. Und das bewiesen die Nordlichter gleich ab dem ersten Ballwechsel. Im 1. Herrendoppel zeigten der englische Nationalspieler Gregory Mairs mit seinem Partner, dem russischen Nationalspieler Vitaly Durkin, ihre Stärke. Benjamin Wahl und David Kramer verkauften sich gut, verloren aber in drei Sätzen. Auch das Damendoppel sowie das 2. Herrendoppel ging ohne Satzverlust an Wittorf. David Kramer schaffte im ersten Herreneinzel fast eine kleine Sensation, denn er führte bereits 2:0 in Sätzen gegen den Polen Rafal Hawel. Irgendwie konnte Hawel die Partie allerdings noch drehen und entschied sie am Ende knapp für sich. Miranda Wilson holte in einem spannenden Dameneinzel in fünf Sätzen den ersten Punkt für Schorndorf. Für die Mannschaft und auch persönlich ein wichtiger Sieg. Denn Wilson revanchierte sich damit bei Stine Küspert für die Niederlage im Finale der Deutschen Jugendmeisterschaften 2017. Simon Kramer dominierte die ersten beiden Sätze im 2. Herreneinzel. Im dritten Satz gab Gegner Sebastian Schöttler verletzungsbedingt auf. Am Ende konnte die Erstliga-Mannschaft aus dem Norden die Partie mit 5:2 für sich entscheiden. “Wir haben uns gut verkauft und fast ein 3:4 geschafft. Wir können zufrieden sein.”, analysierte Wahl nach dem Spiel. BW Wittorf sicherte sich am Samstagabend noch den sicheren Verbleib in Liga eins durch einen 4:3 Sieg gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg, Tabellenerster der 2. Bundesliga Süd.

Am Sonntag um 10 Uhr stand dann das entscheidende Match zwischen der SG und der Mannschaft aus München an. In der 2. Bundesliga Süd konnte der TSV bereits Hin- und Rückspiel gegen die Schorndorfer mit 7:0 und 6:1 für sich entscheiden. Benjamin Wahl: “Wir können frei aufspielen, das macht uns gefährlich.” Und gleich das erste Herrendoppel versprach hochspannendes Badminton. David Kramer und Benjamin Wahl spielten gegen Tobias Wadenka und Fabian Holzer. Fünf Sätze lang kämpften beide Teams um den Sieg. Am Ende hatten die Münchner leider hauchdünn die Nase vorn. Das Spiel ging mit 11-6 7-11 11-7 9-11 7-11 an die Gastgeber. Alle folgenden Spiele boten tolle Ballwechsel, doch leider konnten die Schorndorfer in keinem Spiel drei Sätze für sich entscheiden. Das schlussendliche 0:7 klingt viel eindeutiger als es sportlich aussah. Wahl fasst zusammen: “Eine Überraschung ist uns zwar nicht geglückt aber wir haben uns sportlich super verkauft. Als einziges Team mit ausschließlich regionalen Spielern eine starke Leistung. Ein gebührender Saisonabschluss.” Die Badminton-Saison 2019/2020 beginnt im September.

Die Spiele im Überblick:

https://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=93D05E3B-310F-4CD3-871C-13B1014411C2&match=132

https://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=93D05E3B-310F-4CD3-871C-13B1014411C2&match=133