Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten BWBV > 20./21.07.2019
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Hexen-Cup in Konstanz

Bei der 17. Auflage des Turniers waren über 200 Teilnehmer aus 75 Vereinen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Luxemburg, Italien und Weissrussland am Start.

von Edi Klein

05.08.19. Die Einbindung von B-Wertungen in U13, sowie C-Wertungen in den anderen Altersklassen bescherte dem Jugendturnier hohe Aufmerksamkeit. Außer Einzel- und Doppelwettbewerben in U11/U13 wurde in U13-U19 zusätzlich Mixed ausgetragen.

In U13 landeten in allen 5 Disziplinen BWBV-Spieler/innen und -Paarungen auf dem ersten Platz, wobei einige Spieler auch mehrfach erste Plätze einfuhren. Trotz der Einstufung als Südostdeutsches Ranglistenturnier waren keine Spieler aus Sachsen am Start, da dort bereits die Schulferien begonnen hatten. Die Teilnehmerzahlen aus Bayern waren ebenfalls verhalten, weil dort parallel in allen 6 Bezirken zeitgleich die Bezirksmeisterschaften angesetzt wurden. Dennoch waren einige Spitzenspieler U13 am Start, insbesondere im JD U13 gab es ein stark umkämpftes Halbfinale, das Quendt/Seitz (Primisweiler/Reutlingen) gegen die an Nr. 1 gesetzte bayrische Paarung Hamm/Strössler gewann. Das Finale gegen Canstein/Webhofer holten sie klar in 2 Sätzen.

Nadja-Christine Reihle (SpVgg Mössingen) besiegte im Finale ME U13 ihre Doppelpartnerin Melissa Schmidt (TSG Schopfheim), mit der sie gemeinsam das MD U13 gewann. Schmidt gewann außerdem das MxD U13 mit Jonas Schmid vom BSV Eggenstein-Leopoldshafen, der sich ebenfalls im JE U13 durchsetzen konnte.

In den Alterklassen mit C-Wertungen gab es mehrere Titel für BWBV-Teilnehmer. In U11 holte Tien Nghia Phong (TSG Dossenheim) das JE U11, Lazar/Mikitisin (SpVgg Mössingen) gewannen das JD U11, van Rhode (Neusatz) das ME U11 und Stepanzow/Storz (Neusatz/Mössingen) gewannen im MD U11.

In U15 gab es mit Mark Obermeier (BC Eimeldingen) im JE einen Titel, der mit Esin Habiboglou (SG Schorndorf) auch das MxD U17 gewann. Esin war zudem im ME U17 erfolgreich. Das JE U17 ging an Moritz Miller (SF Dornstadt).

In U19 gewann Ramona Zimmermann ungefährdet das ME, Orlando Peeters holte einen Doppelsieg im Einzel und im Mixed zusammen mit Zwillingsschwester Emilia. Beide Male stand ihm im Finale Matti-Lukka Bahro (TuS Neuhofen) aus der deutschen TOP10 seines Jahrgangs gegenüber, gegen den er in einem spannenden Match erstmals gewinnen konnte.

Die Mannschaftswertung um den Hexen-Cup-Pokal ging nach 12 Jahren wieder einmal an die SG Schorndorf. Das Turnier wurde in 2 Hallen auf insgesamt 25 Feldern ausgetragen. Die Schänzlehalle mit 16 Feldern direkt am Bodenseeufer mit Seezugang bot ein nicht alltägliches Flair für eine Badmintonveranstaltung, etliche Teilnehmer und Betreuer kühlten sich nach einem warmen Turniertag im Wasser ab. Für 2020 wird mit einer Erhöhung der Meldezahlen gerechnet, da dann auch Spieler anderer Bundesländer Punkte für die C-Wertungen holen können.

Ergebnisse und Bilder im Internet:

turnier.de und http://www.badminton-konstanz.de/hexencup