Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten BWBV > 22. / 23. Februar
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

1. A-Rangliste U15 in Völklingen

Toller Sieg von Anna-Lena Zorn im Einzel! Lion Rullkötter wurde Dritter im Doppel!

von Text und Foto: Jörg-Andreas Reihle

26.02.20. Mit einem Team aus 12 Spielern war der BWBV bei der 1. DBV A-Rangliste U15 in diesem Jahr in Völklingen am Start, Coach bei dem am Fasnachtswochenende ausgetragenen Turnier war Florian Maier. Für das überragende Resultat sorgte aus baden-württembergischer Sicht Anna-Lena Zorn (BSV Eggenstein-Leopoldshafen), die das Mädcheneinzel gewann. Im Jungendoppel wurde Lion Rullkötter (SSV Waghäusel) Dritter mit Shaunak Kulkarni (LV Bayern).

Der Samstagmorgen begann mit einer Schrecksekunde. Bei Ankunft in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen stellte ein Mitglied der BW-Delegation fest, dass der Sportdress im Hotel in Saarbrücken geblieben war. Unter Einhaltung der StVO reichte es bei morgendlich leeren Strassen noch, die Sachen zu holen. Das Turnier in der recht kühlen und zugigen Halle begann mit Gruppenspielen im Einzel. Für die Gruppensieger folgte die erste Runde im Hauptfeld und dann die Viertelfinals. Nachmittags wurde eine Runde Doppel-Gruppenspiele eingeschoben, bevor am Abend die Einzel-Halbfinals ausgetragen wurden. Am Sonntagmorgen stand die zweite Runde der Doppel-Gruppenspiele auf dem Programm. Es folgten die Hauptrundenspiele im Doppel bis zu den Endspielen und die Finals im Einzel.

Dorottya Gal-Kovacs (BC Lörrach-Brombach) verlor ihr erstes Gruppenspiel im Einzel in zwei Sätzen gegen Meline Zeisig (SV Berliner Brauereien). In der zweiten Partie gegen Shreya Sarkar (TSV Heimaterde Mülheim) führte Dorottya zeitweise. Am Ende unterlag sie, konnte das Match aber recht eng gestalten. Im Doppel spielte Dorottya mit Victoria Senger (TuS Geretsried), nach kampflosem Sieg im ersten Match unterlag das Duo im zweiten Gruppenspiel knapp gegen die auf Rang 3 gesetzte Paarung.

Nadja-Christine Reihle (Spvgg Mössingen) hatte im Einzel eine schwere Gruppe erwischt und wohl auch etwas zu viel Respekt vor den älteren Gegnerinnen. Gegen Amra Bourakkadi (1.BV Mülheim) und Sanchi Sadana (TG Unterliederbach) unterlag sie jeweils in zwei Sätzen und rief dabei nicht ihr ganzes Potential ab. Besser lief es im Doppel mit "Zwilling" Melissa Schmidt (TSG Schopfheim), nach Siegen in den Gruppenspielen kamen Nadja und Melissa bis ins Viertelfinale. In diesem unterlagen sie den späteren Siegern aus NRW Amra Bourakkadi/Marie Sophie Stern und wurden Fünfte in der Endwertung.

Eline Rusli (VfL Herrenberg) spielte im ersten Gruppenspiel in der Einzelkonkurrenz gegen die hochaufgeschossene Nationalspielerin Marie Sophie Stern (Spvgg Sterkrade-Nord) und verlor gegen diese in zwei Sätzen. Im zweiten Gruppenspiel gegen Ida Scharsitzke (SSV Pennigsehl-Mainsche) unterlag Eline ganz knapp im dritten Satz mit 22:24. Doppel spielte sie mit Aurelia Wulandoko (TSV Nürnberg 1846), beide Gruppenspiele gingen verloren, das erste hauchdünn in drei Sätzen.

Lorraine Rusli (VfL Herrenberg), die eigentlich noch U13-Jahrgang ist, präsentierte sich in starker Form. Im Einzel kam sie nach drei Siegen bis ins Viertelfinale, in welchem sie in zwei recht engen Sätzen Amra Bourakkadi (1.BV Mülheim) unterlag. In der Endabrechnung bedeutete dies Platz 5. Dieselbe Platzierung holte Lorraine im Doppel zusammen mit Mara Hafner (TuS Wiebelskirchen).

Melissa Schmidt (TSG Schopfheim) begann im Einzel sehr sicher gegen Leonie Wronna (MTV Nienburg), nach gewonnenem erstem Satz verlor sie leider etwas den Faden und mußte sich schließlich in drei Sätzen knapp geschlagen geben. Im zweiten Gruppenspiel unterlag sie in zwei Sätzen. Im Doppel holte Melissa mit Standardpartnerin Nadja-Christine Reihle den Sieg in ihrer Gruppe, im Viertelfinale gab es eine deutliche Niederlage gegen die späteren Sieger Bourakkadi/Stern, woraus der fünfte Platz resultierte.

Anna-Lena Zorn (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) war die aus BWBV-Sicht überragende Spielerin. Auf Platz 5 gesetzt, gewann sie Runde um Runde im Einzel und stand schließlich im Finale gegen Amra Bourakkadi (1.BV Mülheim). Nach knapp gewonnenem erstem Satz und verlorenem zweiten ließ Anna-Lena im dritten Satz mit 21:9 keine Zweifel aufkommen und gewann damit das Turnier. Im Doppel mit Jolina Abel (1.BC Beuel) gab es im einzigen Gruppenspiel eine unglückliche Niederlage im dritten Satz, was das Aus bedeutete.

Tristan Inhoven (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) gewann im Einzel sein Gruppenspiel gegen Jan Noah Ickstadt (TV Hofheim) klar mit 21:10 und 21:18. Ebenfalls in zwei Sätzen unterlag er anschließend Anton Blühdorn (Horner TV). Im Doppel mit Jonas Schmid gab es im ersten Match eine äußerst knappe Niederlage im dritten Satz gegen Luis Haupt/Benno Oßwald (1.BV Weimar/SV GutsMuths Jena), das zweite Gruppenspiel ging deutlicher verloren.

Felix Ma (SSV Waghäusel) gewann mit seinem gewohnt sicheren Spiel beide Einzel-Matches in der Gruppenphase in zwei Sätzen. Nach einem Freilos in der ersten Runde des Hauptfelds stand Felix im Viertelfinale gegen Justin Dang (STC BW Solingen). Gegen dessen druckvolles Spiel fand er kein Mittel und unterlag in zwei Sätzen, in der Endwertung bedeutete das Platz 5.

Lion Rullkötter (SSV Waghäusel) musste sich in beiden Gruppenspielen im Einzel geschlagen geben. Im Match gegen den späteren Sieger Alexander Becsh (1. BC Beuel) zeigte Lion einen Satz lang sein variantenreiches Spiel, doch am Ende musste er sich dem an diesem Tag überragenden Gegner geschlagen geben. Mit Partner Shaunak Kulkarni (TSV Neubiberg/Ottobrunn) marschierte Lion im Doppel mit klaren Siegen bis ins Halbfinale. Gegen Rafe Kenji Braach / Mark Niemann (STC BW Solingen/TV Hofheim) unterlagen Lion und Shaunak mit 17:21 und 17:21 und wurden damit gute Dritte.

Jonas Schmid (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) unterlag im ersten Gruppenspiel der Einzelkonkurrenz Finn Hellbach (TSV Empor Göhren) in drei Sätzen, im zweiten Match musste er sich dem Gegner in zwei Sätzen beugen. Im Doppel mit Tristan Inhoven gab es eine knappe Niederlage in drei Sätzen, die zweite Partie ging deutlicher verloren.

Samuel Seitz (PSV Reutlingen) und Fabian Quendt (SV Primisweiler) reisten am Samstagnachmittag direkt zum Doppel an. Gegen die Paarung Mika Dörschel / Tim Schmitz (TV Refrath) zeigten sie eine recht gute Abstimmung und landeten einen schönen Sieg. Im zweiten Gruppenspiel gegen die auf Platz 4 gesetzte Paarung unterlagen sie am Sonntagmorgen in zwei Sätzen. Möglicherweise war Samuel dabei nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Beim gemeinsamen Abendessen der BW-Delegation am Samstagabend hatte er sich den Magen verdorben und sich danach übergeben müssen.

Unterm Strich brachte das Turnier neben den Highlights durch Anna-Lena und Lion die Erkenntnis, dass noch ordentlich Luft nach oben ist. Für die meisten BWBV-Spieler war Völklingen die erste A-Rangliste in U15. Mit Ausnahme von Anna-Lena, Eline und Lion waren alle teilnehmenden Spieler aus dem Ländle junger U15-Jahrgang. Sie mussten feststellen, dass der Schritt von der U13-Klasse schon ein großer ist. Bis zum zweiten U15 A-Turnier im April in Alzey sind nun einige Wochen Zeit, an den erkannten Defiziten zu arbeiten.

Text und Fotos: Jörg-Andreas Reihle