Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex        Impressum
Datenschutzerklärung
   > Startseite > Nachrichten BWBV
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

BWBV tagt in Rottenburg am Neckar

Mitarbeiterseminar des BWBV mit spannenden Vorträgen

Vom 23.-25.07.2021 trafen sich einige haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen zum ersten Mitarbeiterseminar seit 2019. Unter der Leitung von Präsidentin Maike Seitz war Vieles anders als bisher...

von Thomas Kohlmey

30.07.21. Vom 23. – 25.07.2021 fand nach zwei Jahren mal wieder ein Mitarbeiterseminar des BWBV statt. Letztes Jahr musste es wegen Corona leider ausfallen. Nach langer, langer Zeit wurde auch mal ein anderer Ort für dieses Treffen gewählt: Statt nach Lenzkirch-Saig ging es dieses Mal nach Rottenburg am Neckar. Neu war auch, dass einige Teilnehmer nur am Samstag mit von der Partie waren. So soll das Mitarbeiterseminar auch in Zukunft für ein größeres Teilnehmerfeld interessant gestaltet werden.

Am späten Freitag reisten die Teilnehmer aus allen möglichen Regionen unseres Bundeslandes an. Die Tatsache, sich endlich wieder in Präsenzform zu sehen, trug deutlich zur positiven Stimmung bei. Es fanden erste Gespräche und ein gemeinsames Abendessen statt. Danach konnten sich sechs Teilnehmer aufraffen, zu einer „Funktionärsrunde“ in die Halle des TV Rottenburg zu gehen und dort etwas Badminton spielen. Zumindest die beiden „Berliner Jungs“ bezahlten dies mit ordentlich Schweiß, Muskelschmerz und Atemnot. Aber Spaß hat es trotzdem gemacht! Ein großes „Dankeschön“ geht an dieser Stelle an die Badmintonabteilung des TV Rottenburg!

Am Samstag ging es dann an die Arbeit. Die Themen waren im Vorfeld bekannt, so dass keiner unvorbereitet ins Rennen ging. Begonnen wurde mit einem Impulsvortrag des Gastes Andreas Biesinger vom WLSB zum Thema „Zukunftswerkstatt“. Wie können wir unseren Verband besser positionieren und vor allem voranbringen? Wir konnten viele interessante Ansatzpunkte für den BWBV herauspicken. Fast einstimmig war man der Meinung, dieses Thema in den nächsten Monaten mit Hilfe des WLSB weiter zu verfolgen und eine vom WLSB angeleitete „Zukunftswerkstatt“ zu planen.

Nach einer kurzen Kaffeepause folgte dann der nächste Impulsvortrag. Es referierte Lukas Gunzelmann vom Bayerischen Badminton Verband. Lukas hat die technische Leitung des Landesleistungsstützpunktes in Nürnberg unter sich und ist beim BBV als hauptamtlicher Trainer angestellt. Lukas zeigte auf spannende Art und Weise, wie der BBV selbst in den letzten Jahren große Hürden überwinden musste. Nicht selten fand sich der eine oder andere BWBV-Funktionär beim Gedanken ertappt: „Ja, das ist bei uns im BWBV auch so…“ Lukas stellte dar, wie es der bayerische Verband schlussendlich aber geschafft hat, diese Hürden zu überwinden und dorthin zu kommen, wo er jetzt steht. Spannend! Der Fokus des Vortrags lag auf dem Thema „Leistungssport“ und den damit verbundenen Strukturen innerhalb des Verbandes. Lukas machte immer wieder deutlich, wie wichtig es sei, nicht zu vergessen, dass der / die Athlet*in im Mittelpunkt stehen muss – für einige sicherlich eine neue Perspektive. Leider waren für diesen Input nur 90 Minuten vorgesehen, so dass Lukas noch beim folgenden Mittagessen viele Fragen beantworten durfte.

Am Nachmittag gab es etwas völlig Neues bei einem Mitarbeiterseminar: die Arbeit in mehreren Workshops. Es wurden im Vorfeld verschiedene Themen festgelegt: Leistungssport im BWBV, Zukunftswerkstatt, Homepage / Öffentlichkeitsarbeit und Finanzen / Buchhaltung. Jeder Teilnehmer konnte sich für einen Workshop entscheiden, und dann ging es zweimal für jeweils 90 Minuten an die Arbeit und ans konstruktive Diskutieren – was auch sehr rege gemacht wurde. Nach dem Abendessen wurde der Verdauungsspaziergang durch die Rottenburger Innenstadt vom Regen verhindert, also wurde im Hotel bei einem kühlen Getränk munter weiter diskutiert.

Am Sonntag ging es dann an die Auswertung der Ergebnisse der einzelnen Workshops

- Das Grundgerüst für die neue Homepage des BWBV soll bis August stehen und wir hoffen auf einen pünktlichen Start zur neuen Saison. Da das BJ zum 01.01.2022 nur noch in digitaler Form vorliegen soll, soll es spätestens im Herbst dieses Jahres entworfen werden.

- Der Leistungssport in unserem Verband soll komplett neu gedacht werden. Dazu könnte eine Umstrukturierung und die Erarbeitung eines Leistungssportkonzeptes gehören (wo wollen wir hin?). Angedacht ist auch eine – beide Seiten – stärkende Zusammenarbeit mit dem BBV mit einem möglichen zentralen Stützpunkt. Dies könnte eine „Initiative im starken Badminton Süden“ werden.

- Unsere Buchhaltung bekommt im zweiten Halbjahr 2021 ein neues Buchhaltungsprogramm, was die Arbeit erheblich erleichtern sollte. Die Buchhaltung muss komplett neu strukturiert werden, um die anfallenden Arbeiten besser und schneller erledigen und das Wissen auf mehrere Schultern verteilen zu können.

- Das letzte Thema war die Zukunft und Neugestaltung des BWBV. Dazu gab es auf dem Verbandstag schon einen ersten neuen Meilenstein. Das Präsidium besteht in Zukunft aus der Präsidentin und vier Vizepräsidenten (gemäß Satzung sind bis zu fünf Vizepräsidenten möglich). Auch in den darunterliegenden Ebenen wird es neue Strukturen geben, um die Arbeit besser zu verteilen. Und dazu bräuchten wir neue ehrenamtliche Mitarbeiter mit vielen kreativen Ideen – und Lust an der Weiterentwicklung des BWBV … Wer ist dabei???

Nach einer letzten Kaffeepause ging es dann ins Abschlussgespräch mit Feedback. Das Seminar wurde rundum positiv bewertet. Das neue Format des Mitarbeiterseminars kam sehr gut an, für die kommenden Jahre gilt es aber, noch zielgerichteter an die Workshops zu gehen und die Zeit noch effektiver zu nutzen.

Wir denken, dass es ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Entwicklung unseres Verbandes war. Wir bleiben dran!!!

Zum Schluss ein kleiner Dank an unsere Präsidentin und die Geschäftsstelle für die hervorragende Organisation dieser Veranstaltung!

Thomas Kohlmey (BWBV AK-Wart)

Foto: Die Teilnehmer*innen des Mitarbeiterseminars 2021 - es fehlen Frank Bender, Heinz-Jürgen Schmidt, Tobias Zebisch und die Referenten Andy Biesinger (WLSB) und Lukas Gunzelmann (BBV)