Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex        Impressum
Datenschutzerklärung
   > Startseite > Nachrichten BWBV
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Badminton-Bundesliga

Der SG Schorndorf glückte die Sensation

Mit 4:3 bezwangen die Daimlerstädter den amtierenden Deutschen Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim vor einem begeisterten Heimpublikum. Und holte damit nebenbei auch den ersten Heimsieg in der 1. Bundesliga.

von Ulrich Kolb

22.09.21. Im Samstagspiel kam die SG Schorndorf gegen Fun-Ball Dortelweil nicht über ein 2:5 hinaus. „Schade, dass Mads Kolding nicht dabei sein konnte“, bedauerte Schorndorfs Teamchef Benjamin Wahl das Fehlen des dänischen Mannschaftseuropameisters. Aufgrund der Teilnahme an der in Kürze beginnenden Mannschaftsweltmeisterschaft bekam der Däne keine Freigabe von seinem Verband.

Der Schorndorfer Männermix in den Doppel schien zunächst erfolgversprechend. Alan Erben und der Doppeleuropameister Ivan Sozonov holten im ersten Doppel Satz Eins mit 11:7 und führten im zweiten Satz schon 6:2. Dann kippte die Partie zugunsten von Mads Vestergaard/Emil Lauritzen.

Nicht ins Spiel kamen Elizabeth Tolman/Kerstin Wagner im Frauendoppel und unterlagen in drei Sätzen. Dafür punktete das zweite Schorndorfer Männerdoppel Benjamin Wahl/Alexander Dunn. Beide zeigten sich in glänzender Spiellaune und siegten mit 11:9, 12:10, 13:11.

Im ersten Einzel glich Arnauld Merkle aus zum 2:2. Das hochklassige Spiel zwischen dem französichen Nationalspieler und dem amtierenden Deutschen Meister Kai Schäfer ging über fünf Sätze mit dem besseren Ende für das SG-Einzel-As.

Dann lief aber nicht mehr viel für die SG. Das Fraueneinzel ging klar an die Gäste, überraschend deutlich auch das Mixed, und David Kramer unterlag im abschließenden zweiten Einzel in vier Sätzen Luis Enrique Penalver. Endstand 2:5.

Gegen den amtierenden Deutschen Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim nutzte Schorndorf die Gunst der Stunde. Der Gast musste auf die mehrfache Deutsche Meisterin im Doppel und Mixed Isabel Herttrich verzichten, die am Samstag den Bund der Ehe schloß. Benjamin Wahl sah insofern vor der Partie „vier Chancen zu punkten“ - und die nutzte Schorndorf.

So im Frauendoppel, das Elizabeth Tolman/Kerstin Wagner mit 11:7, 11:8, 11:7 gegen Priskila Siahaya/Karin Kieffer gewannen. Bei den Männerdoppeln stellte die SG zum Vortag um. Alexander Dunn/Ivan Sozonov liefen im ersten Doppel auf. Nach einem 6:11 im ersten Satz gegen Ruben Jille/Johannes Pistorius bekamen beide immer mehr Spielsicherheit und holten die folgenden drei Sätze.

Alan Erben/Benjamin Wahl waren in Satz Drei drauf und dran in die Partie gegen Peter Käsbauer/Marvin Datko zu kommen. Es gelang nicht – mit 11:13 ging die Partie an die Gäste.

Zum Schlüsselspiel avancierte das erste Einzel zwischen Arnaud Merkle und dem dänischen Klassespieler Mads Christophersen. Nach einem klar gewonnenen ersten Satz haderte Schorndorfs Einzel-Spitzenspieler mit den Sätzen Zwei und Drei (6:11, 6:11). Arnaud Merkle gelang es im vierten Satz nochmal sich zu fokussieren die Partie mit 11:7, 11:5 noch zu drehen.

Beim Stand von 3:1 für die SG gab es nun die Siegchance für Schorndorf im Mixed. Ivan Sozonov/Elizabeth Tolman holten unter großem Jubel den Punkt gegen Johannes Pistorius/Karin Kieffer mit 11:5, 14:12, 11:7.

SG Schorndorf – SV Fun-Ball Dortelweil 2:5

Männerdoppel 1:

Sozonov/Erben – Vestergaard/Lauritzen 11:7, 9:11, 5:11, 8:11

Frauendoppel:

Tolman/Wagner – Macpherson/Steffensen 2:11, 6:11, 6:11

Männerdoppel 2:

Wahl/Dunn – Penalver/Flynn 11:9, 12:10, 13:11

Männereinzel 1:

Merkle – Schäfer 11:9, 7:11, 11:5, 5:11, 11:3

Fraueneinzel:

Kölmel – Wang 3:11, 3:11, 4:11

Mixed:

Tolman/Dunn – Macpherson/Vestergaard 8:11, 5:11, 8:11

Männereinzel 2:

Kramer – Penalver 8:11, 11:7, 6:11, 8:11

SG Schorndorf – 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

Männerdoppel 1:

Sozonov/Dunn – Jille/Pistorius 6:11, 11:7, 11:7, 11:8

Frauendoppel:

Tolman/Wagner – Siahaya/Kieffer 11:7, 11:8, 11:7

Männerdoppel 2:

Wahl/Erben – Käsbauer/Datko 6:11, 5:11, 11:13

Männereinzel 1:

Merkle – Christophersen 11:4, 6:11, 6:11, 11:7, 11:5

Fraueneinzel:

Kölmel – Siahaya 1:11, 3:11, 3:11

Mixed:

Sozonov/Tolman – Pistorius/Kieffer 11:5, 14:12, 11:7

Männereinzel 2:

Kramer – Nikolov 5:11, 3:11, 9:11

Foto: Ulrich Kolb - Ivan Sozonov und Alexander Dunn im Doppel gegen den 1. BC Bischmisheim