Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex        Impressum
Datenschutzerklärung
   > Startseite > Nachrichten Südwürttemberg
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Masters Finale U11 in Bonn am 06./07.11.2021

Hervorragende Platzierungen für die Baden-Württemberger

Ein Meistertitel und ein Vizemeistertitel im Doppel, ein dritter Platz im Einzel. Am 6./7. November fand das U11 Master in Bonn statt. Insgesamt hatten sich 7 Jungen und 1 Mädchen aus Baden- Württemberg angemeldet.

von Ye Wang

15.11.21. Am Samstag begann das Turnier mit ein wenig Verspätung: Die Listen waren noch nicht erschienen.

Nach einem hektischen Start ging es mit den Gruppenspielen im Einzel los.

Die Jungen waren in 10 Gruppen à 3 bis 4 Spieler unterteilt. Nur der erste kam weiter.

Unter den Top Ten und entsprechend gesetzt waren Gleb Stepanzow (Bspfr. Neusatz), Leo Hanxiang Luo (SSV Waghäusel) und Matti Hintze (TV Zizenhausen). Für Ben Dallhammer (PTSV Konstanz), Philipp Heinz (Bspfr Neusatz) und Ting Zhuo Wang (TSG Weinheim) war nach der Gruppenphase Schluss, aber vier Baden-Württemberger waren mit dem ersten Gruppenplatz noch im Rennen. Valentin Lang (SSG Ulm) insbesondere überraschte die Konkurrenz und erreichte die KO-Runde. Er scheiterte in der ersten Runde knapp an Felix Huang (Langenfeld) und belegte Rang 9. Matti Hintze siegte in der ersten Runde, musste sich aber aufgrund einer Erkältung im Viertelfinale geschlagen geben. Gleb Stepanzow begann im ersten Satz der KO-Runde sehr hektisch, konnte schließlich mit 22:20 und 21:12 gegen Till Besser (Gera) gewinnen. Im zweiten Spiel musste er gegen den auf Platz 1 gesetzten Frederik Volkert (Hamburg) antreten und verlor. Beide belegten den Platz 5. Leo Hanxiang Luo sorgte für die Überraschung: Er gewann das Viertelfinale gegen Thore Scheffczyk (Harkenblek, Gruppe Nord), verlor erst im Halbfinale ebenfalls gegen F. Volkert in drei Sätzen und erreichte den hervorragenden dritten Platz.

Im Mädcheneinzel trat Judith Binder (TSV Altshausen) an, kam aber in ihrem ersten Turnier auf dieser Ebene nicht über die Gruppenphase hinaus.

Es war ersichtlich, dass die meisten Spieler zwar drei- oder viermal an den A-RLT teilgenommen hatten und dennoch ziemlich nervös und hektisch wirkten. Es fehlt noch an Spielerfahrung auf dieser Ebene. Zu viele Turniere wurden Anfang des Jahres abgesagt. Hoffentlich wird es in der kommenden Saison anders laufen.

Am Sonntag wurde Doppel gespielt. Im Mädchendoppel trat Judith Binder mit der ehemaligen Spielerin aus Herrenberg, Luisa Rusli (aktuell Bischmisheim, Saarland). Sie wurden Gruppenzweite, verloren aber in der ersten KO-Runde gegen die auf 2 gesetzten Deng/Sun aus der Gruppe Mitte und wurden fünfte.

Im Jungendoppel waren 13 Paare am Start, der BWBV war durch Matti Hintze/Leo Hanxiang Luo (Konstanz/Waghäusel) (Setzplatz 1), Valentin Lang/Frederik Volkert (Ulm/Hamburg) (Setzplatz 5), Philipp Heinz/Gleb Stepanzow (Neusatz) und Ben Dallhammer/Marco Zhu (Konstanz/Viernheim).

Die Konkurrenz war in vier Gruppen unterteilt. Philipp/Gleb und Ben/Marco zeigten viel Kampfgeist und eine gute Leistung, wurden Gruppendritte und kamen nicht weiter. Matti/Leo sicherten sich problemlos den ersten Platz in der Gruppe und erreichten die KO-Runde. Sie siegten klar im VF über die Berliner Görisch/Nieke und im HF über Huang/Theobald (Langenfeld/Refrath) ebenfalls ohne große Probleme und standen im Finale. Valentin Lang/Frederik Volkert hatten Mühe im 1. Satz des Viertelfinals zu ihrem Spiel zu finden, siegten gerade mit 23:21, konnten aber den 2. Satz problemlos für sich entscheiden. Das Halbfinale gegen die Lokalmatadoren Göker/Nunes (Beuel) bereitere kein Problem. Damit standen sie im Finale gegen Matti Hintze/Leo Hanxiang Luo: Ein deutsches Finale unter Beteiligung von 3 Baden-Württembergern. Matti/Leo Spielten im ersten Satz sehr nervös, machten viele eigenen Fehler, konnten dennoch den 1. Satz mit 23:21 unter Dach und Fach bringen. Im zweiten Satz konnten sie zu ihrem Spiel finden, mit 21:11 gewinnen und den Meistertitel holen. Glückwunsch an die deutschen Meister und Vizemeister!

Quelle Foto:

Ye Wang (Deutsche Meister: Matti Hintze, Leo Hanxiang Luo)