Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex        Impressum
Datenschutzerklärung
   > Startseite > Nachrichten BWBV
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

1. B-RLT U17/U19 am 07./08.05.2022 in Radebeul

Viele Podestplätze beim B-RLT in Radebeul

Erfolgreiches B-RLT im sächsischen Radebeul für den BW Nachwuchs. Insgesamt drei Titel und viele weitere Podestplätze konnten erspielt werden.

von Christoph Lechner - Bilder: Frank Bender

12.05.22. Im sächsischen Radebeul bei Dresden fand das erste B-RLT U17/U19 des Jahres statt, nachdem das für Januar geplante RLT coronabedingt aufs zweite September Wochenende (in Augsburg) verschoben wurde. Auch aus BW reiste wieder eine schlagkräftige Delegation an, die durch die beiden BW-Trainer Frank Bender und Christoph Lechner, sowie einige Heimtrainer betreut wurde.

Begonnen wurde mit den Mixedkonkurrenzen, wo in U17 Ann-Kathrin Graf / Samuel Seitz (VfL Herrenberg / PSV Reutlingen) gleich in der ersten Runde auf die starke Paarung Otto / Hamm trafen, die sie mit einer hervorragenden Leistung in drei Sätzen bezwingen konnten. Im Viertelfinale mussten sie sich dann im BW Duell Nadja-Christine Reihle / Jan Huttenloch (SpVgg. Mössingen / SSV Waghäusel) knapp geschlagen geben und belegten am Ende Platz sieben. Nadja und Jan hatten dann gegen die souveränen Sieger Safonova / Schinzel das Nachsehen, gewannen dafür aber das kleine Finale recht locker.

Drei Paarungen schafften in U19 den Sprung unter die besten acht – Esin Habiboglou / Marc Häfner (SG Schorndorf / TV Augsburg), Lina Eberl / Mark Obermeier (TSV Neubiberg / BC Eimeldingen) und Lina Berger / Roman Latief (BC Offenburg), wobei letztere hier das Spiel gegen Lina und Mark knapp verloren und Fünfte wurden. Lina / Mark im Halbfinale, sowie Esin / Marc im Finale mussten jeweils in drei engen Sätzen die Qualität der Sieger Hamm / Czerny aus Haunstetten anerkennen. Aber für beide für dieses Turnier zusammengestellten Paarungen sprang letztendlich ein Platz auf dem Podest heraus.

Anschließend wurden die Einzeldisziplinen ausgespielt. In U17 konnten sich Nadja-Christine Reihle, Jan Huttenloch und Alexis Reibschläger (BC Steinenstadt) einen Platz im Viertelfinale erspielen. Nadja hatte hier das Pech auf die spätere Siegerin Li (TSV Wolfstein) zu treffen, der sie nur im ersten Satz Paroli bieten konnte, was aber ihre einzige Niederlage bleiben sollte. Auch Jan musste hier seine einzige Niederlage einstecken und kam wie Nadja auf Platz fünf ein. Alexis machte es besser, musste dann aber knapp zwei Bayern den Vortritt lassen und wurde Vierter.

Die Einzel in U19 standen ganz im Zeichen der BWler – sieben Mal Viertelfinale und viermal Halbfinale. Esin, Roman und Felix Ma (SSV Waghäusel) mussten leider hier die Segel streichen und hatten am Ende auch nicht mehr die Kraft, um das letzte Spiel um Platz fünf zu gewinnen. Annika Späth (SV Primisweiler) wurde Dritte, weil sie gegen das druckvolle Spiel von Schwabe (SG EBT Berlin) kein Rezept fand und Maxime Riebschläger (BC Steinenstadt) knapp in drei Sätzen Vierter. Für zwei Turniersiege sorgten Lina und Mark. Mark wurde seiner Favoritenrolle gerecht, war immer souverän und gewann ohne Satzverlust. Das gleiche Kunststück gelang Lina, wobei dies als Ungesetzte ungleich höher zu bewerten ist – bockstarke Leistungen der beiden :-)

Auch in den am Sonntag ausgetragenen Doppeldisziplinen konnten nochmal sieben Podestplätze, Teilnahme in allen vier Finals und ein Sieg errungen werden. Im MD U17 konnte Nadja mit Partnerin Joleen Pfeiffer (SG Gittersee) Dorottya Gal-Kovacs / Svea Kleber (BC Lörrach-Brombach / TG Seitingen-Oberflacht) besiegen, die sich danach aber mit zwei Siegen noch Platz fünf erspielten. Nadja und Joleen mussten sich erst im Finale gegen die starke Paarung Blatter / Lehmann geschlagen geben, was Platz zwei bedeutete. Im JD U17 kamen alle Paarungen ins Viertelfinale. Insbesondere die beiden ungesetzten Paare Samuel mit Fabian Quendt (SV Primisweiler) und Arved Kainer (BC Steinenstadt) mit Zufallspartner Nico Hamm aus Haunstetten spielten stark, konnten aber die jeweiligen Niederlagen gegen die späteren Finalteilnehmer nicht verhindern. Mit einer weiteren guten Leistung sicherten sie sich aber beide den geteilten fünften Platz. Jan mit Daniel Nilges (TuS Bad Marienberg) scheiterte im Halbfinale, konnte aber danach den Nervenkrimi in der Verlängerung des dritten Satzes für sich entscheiden und sich somit den begehrten Platz auf dem Podest sichern. Felix mit Valerian Eckert (SG Post/Süd Regensburg) gelang dies im Finale leider nicht ganz und so mussten sie denkbar knapp den Siegern Schinzel / Verchow aus Sachsen-Anhalt den Vortritt lassen und sich mit Platz zwei zufrieden geben.

Im JD U19 gelang beiden Paarungen mit BW Beteiligung der Sprung ins Halbfinale. Roman mit Cedric Wurst (TV Zizenhausen) konnten dieses leider nicht siegreich gestalten, aber sicherten sich anschließend noch Platz drei. Besser machte es Maxime mit Zufallspartner Leander Pluntke aus Leipzig. Beide spielten sowohl im Viertel- wie Halbfinale hervorragend und mussten erst im Finale, wie schon Roman und Cedric zuvor, die Klasse von Bernhard / Kleinle aus Bayern anerkennen, was aber einen sehr guten zweiten Platz bedeutete. Noch etwas besser lief es im MD. Lina mit Laura Jenet (BC Offenburg) verloren in einem ganz engen Halbfinale gegen Annika mit Pheline Krüger (SG Gittersee). Das kleine Finale war dann aber wieder eine klare Angelegenheit für die beiden Offenburgerinnen, womit letztlich Platz drei zu Buche stand. Annika und Pheline machten es auch im Finale spannend, weil sie im ersten Satz nicht so zu ihrer Leistung fanden, danach aber ins Rollen kamen und sich den Turniersieg sicherten.

Insgesamt ein starkes Turnier für das vor allem prüfungsbedingt etwas dezimierte BW-Team mit drei Siegen in U19 und viele weiteren Plätzen unter den Top 4!

> 1. B-RLT U17/U19 - Ergebnisse/Platzierte