Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten BWBV > BWBV-Meisterschaft 2011 in Schorndorf
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Je 2 BW-Meistertitel für Vogelgsang, Wagner und Wahl

Claudia Vogelgsang erhielt zudem den Erich-Kniepert-Gedächtnispokal für die erfolgreichste Spielerin, knapp vor Benjamin Wahl, der ebenfalls in einem 3. Finale stand.

von Andreas Heß

03.12.11. Schorndorf. Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen), Kerstin Wagner und Benjamin Wahl (beide SG Schorndorf) haben bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften am 26.-27.11.2011 in Schorndorf jeweils zwei Meistertitel erreicht. Claudia Vogelsang erhielt zudem den Erich-Kniepert-Gedächtnispokal für die erfolgreichste Spielerin, da sie im gemischten Doppel ebenfalls im Endspiel stand und zweite wurde. Die gleiche Bilanz hatte auch Benjamin Wahl mit zwei Titeln aus drei Finalteilnahmen, allerdings wiegt der Einzelsieg von Vogelsang bei der Pokalvergabe mehr als die beiden Doppelsiege von Wahl.

GD: 1. Benjamin Wahl / Kerstin Wagner (beide SG Schorndorf), 2. Rene Nichterwitz (SV Neuravensburg) / Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen)

DE: 1. Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen), 2. Stephanie Romen (BSpfr. Neusatz)

HE: 1. Rene Nichterwitz (SV Neuravensburg), 2. Benjamin Wahl (SG Schorndorf)

DD: 1. Claudia Vogelsang (VfB Friedrichshafen) / Kerstin Wagner (SG Schorndorf), 2. Stephanie Romen (BSpfr. Neusatz) / Denise Walter (TSG Dossenheim)

HD: 1. Benjamin Wahl / Lucas Bednorsch (beide SG Schorndorf), 2. Philipp Sommer / Stefan Grüble (beide SV Spaichingen)

Bei den von VICTOR mit 1000,00 EURO Preisgeld gesponserten 40. Baden-Württembergischen Meisterschaften im Badminton holten die Spieler der SG Schorndorf vor heimischer Kulisse drei Titel. Benjamin Wahl/Lucas Bednorsch im Männeroppel, Benjamin Wahl/Kerstin Wagner (Mixed) sowie Kerstin Wagner mit Claudia Vogelgsang im Frauendoppel. Claudia Vogelgsang erhielt für ihre Siege im Einzel und Doppel sowie Platz Zwei im Mixed den Erich Kniepert- Gedächnispokal Benjamin Wahl avancierte mit ebenfalls zwei Siegen und einem zusätzlichen zweiten Platz im Einzel zum besten Mann des Turniers. Den Sieg im Herreneinzel holte sich Rene Nichterwitz (SV Neuravensburg).

Die SG Schorndorf erwies sich als würdiger Ausrichter des 40. Jubiläumsturnier. Organisatorisch verlief die Meisterschaft reibungslos.

Von den Schorndorfer Zweitligaspielern glänzten besonders Benjamin Wahl und Kerstin Wagner mit jeweils zwei Titeln. Benjamin Wahl vollbrachte wie Claudia Vogelgsang das Kunststück, dreimal im Finale zu spielen.

Im Mixed setzten sich mit Benjamin Wahl/Kerstin Wagner die Titelverteidiger durch. Im Achtelfinale mussten beide gegen Scheyerle/A. Nichterwitz (Neuravensburg) über drei Sätze gehen. Dafür war das Halbfinale gegen Björn Hagemeister/Moana Klein (Friedrichshafen/Neusatz) eindeutig – 21:16, 21:13.

Im Finale warteten mit Rene Nichterwitz/Claudia Vogelgsang (Neuravensburg/Friedrichshafen) ein Top-Mixed auf die Schorndorfer. Rene Nichterwitz/Claudia Vogelgsang spielten sich souverän ins Finale durch, unter anderem gegen die Überrawschungspaarung Sebastian Nuß/Karin Kieffer aus Rastatt, die wiederum im Viertelfinale gegen die gesetztten Lucas Bednorsch/Denise Walter triumphieren konnten.

Das Finale im Mixed entpuppte sich als das wohl hochklassigste der fünf Finals. In beiden Sätzen konnten die Schorndorfer Titelverteidiger zwischenzeitliche Rückstände aufholen. Satz Zwei ging in die Verlängerung. Fein gesetzte Bälle und enorme Nervenstärke bescherten Benjamin Wahl/Kerstin Wagner den Titel.

Im Männereinzel spielte der komplette Schorndorfer Zweitligakader eine bedeutende Rolle. In den Halbfinals standen mit Lucas Bednorsch, Marco Weese und Benjamin Wahl gleich drei Schorndorfer Spieler – und dann noch Rene Nichterwitz (SV Neuravensburg).

Rene Nichterwitz hatte im Achtelfinale eine dramatische Partie zu überstehen. Gegen Thomas Schlossarek setzte er sich hauchdünn mit 21:18, 15:21, 22:20 durch.

Benjamin Wahl setzte sich im Viertelfinale nach großem Kampf gegen seinen Vereinskameraden Frederik Weil durch.

Turnierfavorit Lucas Bednorsch spielte sich souverän ins Halbfinale gegen Rene Nichterwitz vor. Nach verlorenem ersten Satz und Satzausgleich glaubt man im Schorndorfer Lager an ein happy end. Doch der Neuravensburger arbeitete im Entscheidungssatz einen Vorsprung heraus und brachte diesen mit Erfolg ins Ziel.

Spannungsgeladen war das zweite Halbfinal zwischen Benjamin Wahl und Marco Weese. Benjamin Wahl spielte seine ganze Erfahrung und Technik aus, Marco Weese kam nicht richtig ins Spiel und unterlag mit 19:21, 17:21.

Nicht ins Spiel kam wiederum Benjamin Wahl im Finale gegen Rene Nichterwitz. Der Neuravensburger hatte die Partie immer im Griff und holte sich absolut verdient den Meistertitel mit 21:13, 21:15.

Im Frauendoppel wurden Kerstin Wagner von der SG und Claudia Vogelgsang (Friedrichshafen) ihrer „heimlichen“ Favoritenrolle klar gerecht. Die an Zwei gesetzten gaben in allen Partien keinen Satz ab. Eine Überraschung war der Halbfinaleinzug von Sophia Koutsomitis (SG Schorndorf)/Michelle Espert (BV Esslingen) durch einen Sieg über Corinna Lux/Janina Burkhardt (TuS Metzingen).

Überraschend auch der Finaleinzug von Stephanie Romen/Denise Walter (Neusatz/Dossenheim), welche die Titelverteidigerinnen Stefanie Arns/Mona Fischer im Halbfinale aus dem Titelrennen beförderten. Das Finale war dann eine klare Angelegenheit für Claudia Vogelgsang/Kerstin Wagner. Beide spielten druckvoll, schnell und präzise. Denise Walter und Stephanie Romen hatten keine Chance – 11:21, 12:21.

Im Männerdoppel kamen Lucas Bednorsch und Benjamin Wahl zum angestrebten Titelgewinn. Das Spitzendoppel der Daimlerstädter wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Im Viertelfinale ließen sich beide im ersten Satz noch von Michael und Tobias Scheyerle (Neuravensburg) überrumpeln, dann hatten die Schorndorfer das Spiel im Griff.

Ein Prestigeduell entwickelte sich im Halbinale. Die Bundesligadoppel Frederik Weil/Christian Beutel und Benjamin Wahl/Lucas Bednorsch trafen aufeinander – mit dem besseren Ende für für Benjamin Wahl/Lucas Bednorsch.

Eine kleine Überraschung war die zweite Halbfinalpartie. Philip Sommer/Stefan Grüble (SV Spaichingen) und auch Patrick und Sebastian Roth (BSpFr Neusatz) waren nicht zwingend hier erwartet worden. Sommer/Grüble setzten sich in einem Dreisatz-Krimi mit 21:17, 21:23, 21:18 durch. Das Finale dominierten erwartungsgemäß das Schorndorfer Zweitligaspitzendoppel Lucas Bednorsch/Benjamin Wahl mit 21:11, 21:8.

Im Fraueneinzel gab es den erwarteten Durchmarsch von Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen). Stefanie Arns konnte sie im Halbfinale nicht stoppen (6:21, 3:21), ebensowenig Stephanie Romen im Finale (6:21, 9:21). Durch den diesjährigen Sieg ergänzte Claudia Vogelgsang ihre umfangreiche Sammslung um den 18. Einzeltitel.Mit dem Halbfinaleinzug sorgte Sophia Koutsomitis von der SG Schorndorf für eine Überraschung.

Zur im Rahmen der Meisterschaft durchgeführten Wahl des Aktivensprechers lag neben der langjährigen Amtsinhaberin keine weitere Kandidatur vor. Claudia Vogelgsang wurde von den Teilnehmern des Jubiläumsturniers mit überwältigender Mehrheit in ihrem Amt bestätigt.

> Ergebnisse

> Weitere Infos beim Ausrichter SG Schorndorf